Der MIGNON Dot Matrix Editor ist ein kleines praktisches Werkzeug, das es einfach macht Bitmaps für das Mignon Game Kit zu erstellen.

  1. Male dein Bitmap indem Du auf die Punkte klickst.
  2. Der letzte Punkt kann mit dem DIMM Schieberegler gedimmt werden.
  3. Kopiere dein Bitmap-Code und füge es in das Arduino gamekit “load image” Beispiel ein.

Keys:

  • Up = Dimm Up
  • Down = Dimm Down
  • Backspace = Clear All
  • Command + C = Copy
  • Command + V = Paste

Achtung! Am Mac wird die Application als “beschädigt” bezeichnet, da sie nicht von einem verifizierten Auto stammt. Um die Datei trotzdem starten zu können muss unter Systemeinstellungen / Sicherheit / App-Download erlauben von auf “keine Einschränkung” gestellt werden.


Damit MigProg sich mit deinem Computer verbinden lässt, muss zuvor ein Treiber der Firma FTDI installiert werden.


Gehe auf die Arduino Homepage und lade dort unter “Download” die kostenlose Programmiersoftware “Arduino” auf den eigenen Computer. Es handelt sich dabei um ein sehr populäres Open-Source-Projekt, das alle Plattformen Linux, Mac und Windows unterstützt. Das Mignon Game Kit ist aktuell mit der Version Arduino 1.0.5 getestet. Die aktuelle Arduino Version funktioniert zur Zeit leider nicht mit dem Mignon Game Kit!
Ältere Versionen der Software befinden sich auf der Download-Seite unter “Previous IDE Versions”. 


Die Library (Bibliothek) enthält zahlreiche Befehle und Funktionen zum Programmieren des Game Kit, wie das Ansteuern der Bildpunkte auf dem Display oder das Abfragen der Taster. Außerdem gibt es eine Funktion zur Wiedergabe von Melodien. Lade die Game-Kit-Library von der “Mignon Game Kit”-Homepage und entpacke die Datei, so dass du den Ordner “gamekit” erhälst. Starte die Arduino Software und beende sie dann gleich wieder. Das Programm erstellt beim ersten Start einen Ordner mit dem Namen “Arduino” im “Eigene Dateien” bzw. “Dokumente” Ordner des Systems. Dieser “Arduino”-Ordner ist der vorgesehene Ort für alle Programme, die auf das Game Kit hochgeladen werden. Und darin werden auch zusätzliche Libraries installiert. Hierzu muss einfach ein neuer Ordner mit dem Namen “libraries” erstellt werden, in den der Game Kit Library-Ordner geschoben wird. (Die Zip-Datei im Download enthält bereits den “libraries” Ordner)

Es gibt zwei Versionen der Library. Für die Platinen mit der Versionsnummer 2.0 gilt die alte Library „gamekit“. Die neue Platine erkennst Du daran, das an dem Extensons Port die Pins 18 und 19 anliegen. Für diese neue 1.1 Version der Platine gilt die Library „gamekit_2_1“. Zudem befindest Du die Versionsnummer auf der Rückseite der Platine.

Die erste Programmzeile zum einbinden der Library muss selbstverständlich auch jeweils zu #include <gamekit.h> oder #include <gamekit_2_1.h> angepasst werden!


Vor dem ersten Hochladen musst du noch bei der Arduino Software anwählen, zu welchem Arduino Board das Game Kit kompatibel ist und an welchem Serial Port MigProg angeschlossen ist.

Beide Einstellungen werden unter dem Menüpunkt “Tools” vorgenommen.

Board
Das “Mignon Game Kit 2.1″ ist immer kompatibel zu dem Arduino Boards: “Arduino Duemilanove w/ ATmega328“.

Ältere Game Kit Versionen unterscheiden sich durch die eingebauten Mikrocontroller. Bis jetzt gibt es ATmega168, und den aktuellen ATmega328. Bei guter Beleuchtung kannst du die Typenbezeichnung auf dem IC lesen.

Serial Port

Windows:
Im “Geräte Manager” findest du unter “Anschlüsse” hinter dem Eintrag “USB Serial Port” in Klammern, an welchem Serial Port das MigProg angeschlossen ist. Zu dem “Geräte Manager” galangt man zum Beispiel mit einem rechten Maus-Klick auf “Arbeitsplatz” über den Menüpunkt “Verwalten”.

Mac:
Wähle einfach immer den Eintrag an “dev/tty/usbserial-…”


Lade über das “File”-Menü ein Programm in das Arduino Fenster. Die Arduino Dateien erkennt man an der Endung “.pde”. Die Software legt automatisch jede Programmdatei in einen gleichnamigen Ordner, in dem es dann noch einen “Applet”-Ordner anlegt. Mit dem Button “Upload” (Im “File”-Menü / “Upload to I/O Board”) wird das Programm auf dein “Mignon Game Kit” geladen. Zuvor wird automatisch der Mikrocontroller gelöscht. Es kann also immer nur ein Programm auf dem Game Kit installiert werden.


Die deutsche Slide-Show (ppt oder pdf) biete eine Installationsanleitung und einen Einstig in die Programmierung. Viele Beispiele orientieren sich dabei an der digitalen Spielgeschichte und den ersten Experimenten von Ralph Baer, dem Erfinder der Spielkonsole.

Das englische PDF bietet einen Einstig in die Programmierung.


Befehlskurzübersicht der Game Kit Library

void Begin();
Initialisiert und startet die Game Kit Library, die zuvor mit “#include ” importiert wurde.

void set_pixel(Reihe, Splate, Wert);
Setzt einen “Pixel” in Form einer leuchtenden Diode auf das Display. Dabei kann die Position mit den beiden Werten „Reihe“ von 0 – 4 und „Splate“ 0- 6 bestimmt werden. Der dritte Wert „Wert“ steht für die Helligkeit zwischen 0 und 15. Höherer Werte lassen den Pixel blinken o.ä. .


© olaf val, 2017